Finanzierung von öffentlichen WC-Anlagen und weiteren sanitären Einrichtungen

Aktualisiert: Feb 24

Ein unentbehrlicher Beitrag zur Gesundheit bedeutet vor allem der Zugang zu sauberem Trinkwasser, Wasch- und Duschmöglichkeiten sowie Toiletten inklusive Kanalisationsanschluss. Im Speziellen mit abschliessbaren Türen für Frauen. Solche Einrichtungen sind in Indien immer noch Mangelware. Nur bei Gebäuden, welche in den letzten Jahren gebaut wurden, trifft man auf sanitäre Einrichtungen. Bis heute findet die Notdurft und die Körperpflege ausschliesslich unter freiem Himmel statt. Nur die Reichen und der Mittelstand, welcher allmählich wächst, kann sich solche, für uns selbstverständliche Einrichtungen leisten.


vor der Renovation während der Renovation


Balwant baut regelmässig jedes Jahr mit Taglöhnern bei jeder neu erbauten oder renovierten Schule auch entsprechende Toiletten. Ebenso im und vor dem Spielpark entstanden vier Buben- und vier verschliessbare Frauentoiletten. Damit vor allem die Dorffrauen endlich einen sicheren Ort haben und sich beim Gebrauch der Toiletten einschliessen und damit auch schützen können.

Auch hier möchten wir je nach unseren finanziellen Möglichkeiten weiterhelfen.


Hilfswerk Indian Hope Schweiz, Postfach, 3001 Bern, Tel./Fax: 031 722 19 81, E-Mail: info@indianhope.ch, Postkonto 30-481316-0, IBAN CH42 0900 0000 3048 1316 0

Kontakt

Hilfswerk
Indian Hope Schweiz

Postfach

3001 Bern

031 722 19 81

info@indianhope.ch

Mitarbeit

In der Schweiz

Als Schreibhilfe am Computer oder

In Indien

als Kindergärtnerin,

Kleinkindererzieherin,

Sozialarbeiterin

Bitte melden an:

031 722 19 81

info@indianhope.ch

© Hilfswerk Indian Hope Schweiz | info@indianhope.ch | 031 / 722 19 81

  • Facebook Basic Black

Spenden

Vorzugsweise:

Konto: 30-481316-0

oder

PayPal (4% Ihrer Spende verlieren allerdings an Paypal)